Limpopo Eisenbahnlinie

Warenangebot 2001

Dieses kümmerliche Warenangebot einer großen mosambikanischen Stadt steht in direktem Zusammenhang mit der alles lähmenden Minengefahr rund um die Verkehrswege des Landes.

Küstenstadt

Wenn die Städte an der Küste mit dem Hinterland verbunden sind und die Eisenbahnlinien wieder an das kontinentale Netz angeschlossen wird, fängt die Zukunft an...

Die sozio-ökonomischen Auswirkungen.

Die positiven Auswirkungen einer erfolgreichen Minenräumaktion mit der anschließenden Wiedereröffnung der Limpopo-Eisenbahnlinie können nicht hoch genug eingeschätzt werden. Alle beteiligten Kräfte und Parteien zeigen eine hohes Interesse daran, weil diese Maßnahme mit Sicherheit dazu beitragen würde, eine der ärmsten Regionen Mosambiks entscheidend wieder zu beleben. Eine funktionierende Bahnlinie würde die Menschen, die lange isoliert waren und sich als Feinde in einem unseligen Krieg gegenüberstanden wieder miteinander verbinden. Mosambik versucht derzeit, die Entwicklung seiner mittleren und nördlichen Provinzen voranzutreiben. Wenn erst einmal die Eisenbahnlinie wieder eröffnet ist, wird auch das Straßennetz und damit die Verbindungen zu den Nachbarregionen weiterausgebaut werden können, was die Lebensqualität der Menschen nachhaltig positiv beeinflussen wird.

Der wirkliche Wert dieses anspruchsvollen MgM-Minenräumprojektes kann nicht allein an den ersten und offensichtlichen Resultaten gemessen werden. Es wird eine grosse Anzahl anderer Entwicklungshilfeprojekte von anderen Hilfsorganisationen nach sich ziehen, die mit landwirtschaftlichen, gesundheitlichen und Bildungs-Hilfsprogrammen der von Krieg und Katastrophen heimgesuchten Bevölkerung den Weg in eine bessere und friedliche Zukunft erleichtern wird.

Hier finden Sie einen Überblick über unser Mosambik-Archiv

MgM Operation Limpopo

  1. Limpopo - Projekt erfolgreich abgeschlossen
  2. Hintergrund und Problematik
  3. Minenräumprojekt
  4. Sozio-ökonomische Auswirklungen

Spendenaufruf

Funding

Es gibt gerade wieder eine unmittelbare Notwendigkeit für ihre private Finanzierung, die uns helfen kann,  ein Notfall-Projekt in der Provinz Malanje in Angola voranzutreiben. Es geht um die Entminung eines großen Erdwalls, der durch eine angolanische Bau-Firma aufgeschüttet wurde und eine große Bedrohung für die lokale Bevölkerung darstellt. MgM hat die Ausrüstung, Ressourcen und Expertise, um dieses Projekt zu einem Erfolg zu machen, jedoch benötigen wir dringend Spenden, um das Notfall-Projekt zu starten.

Erfahren Sie mehr

Info - Landminenproblem

Interview - Haller Da Silva

Haller Da Silva

Interview mit dem angolanischen Nationalen Manager Haller Da Silva über seine Arbeit bei Menschen gegen Minen: Interview mit Haller

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter für aktuelle Informationen!

Impressum | Copyright MgM © 2019 | Alle Rechte vorbehalten. Website von Treasure Hunt Design