Kommunikation

Funkontakt zur Einsatzzentrale

Der stabile Funkontakt zur Einsatzzentrale ist Vorbedingung aller MgM-Operationen. Nicht ohne Grund...

Funkgerät und ein satellitengestütztes Ortungs- und Navigationssystem in jedem MgM-Fahrzeug.

Auf den Pisten afrikanischer Nachkriegsszenarien überlebenswichtig: Funkgerät und ein satellitengestütztes Ortungs- und Navigationssystem in jedem MgM-Fahrzeug.

Coms-Wolf - ist die Kommunikations- und Einsatzzentrale vor Ort.

Dieses gepanzerte Spezialfahrzeug - der Coms-Wolf - ist die Kommunikations- und Einsatzzentrale vor Ort.

MgM-Hauptquartier

Im MgM-Hauptquartier werden alle Fahrzeugbewegungen auf dem Computerbildschirm dargestellt und überwacht.

Technik zum Überleben

Alle Fahrzeuge von MgM sind mit modernsten Funk- und Navigationsgeräten versehen.

Die Informationen und die Bewegungen der Entminungsteams sind von hohem Interesse nicht nur für die Armee, Polizei und Guerilla sondern auch für marodierende Ex-Truppen und Banditen. Offene Kommunikation mit Namens-, Ort- und Zeitangaben kann lebensgefährlich sein und deshalb arbeiten wir mit wechselnden Codebezeichnungen und auf verschiedenen Funkkanälen. Dies erfordert natürlich eine sehr strenge Funkdisziplin und geeignetes Equipment.

Spezielle Funkgeräte ermöglichen MgM das nahezu abhörsichere Telefonieren von Gerät zu Gerät über große Distanzen. Ein passives GPS (Global Positioning System) lässt die jeweilige Position des Fahrzeugs auf dessen Funkkonsole erscheinen. Ein an die Funkleitzentrale in der Hauptstadt Luanda angeschlossener Computer ruft diese Informationen minütlich ab und stellt den momentanen Aufenthaltsort jedes Fahrzeuges auf einer digitalen Landkarte dar. Dieses Internav Tracking System ermöglicht die Koordinierung, Überwachung und Dokumentation aller unserer Fahrzeugbewegungen. Mit einem Blick erkennt der Einsatzleiter, welches das nächstgelegene Fahrzeug ist, um z.B. einem im Matsch steckengebliebenem Transport zur Hilfe zu kommen. Bricht die Funkverbindung ab und auch die Satellitentelefone versagen, werden sofort alle Operationen gestoppt und alle Teams in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

Sollte es beim Minenräumen oder Anderem zu einem Unfall mit schwererem Personenschaden kommen, ermöglicht die satellitengestützte Positionsbestimmung den schnellen und punktgenauen Einsatz eines Rettungshubschraubers unter allen Bedingungen. Selbstverständlich dient dieses System auch zur Koordinierung von Noteinsätzen für die Bevölkerung.

In jedem Fall gilt: Safety first.

Weiteres zum Thema Minenräumung:

Spendenaufruf

Funding

Es gibt gerade wieder eine unmittelbare Notwendigkeit für ihre private Finanzierung, die uns helfen kann,  ein Notfall-Projekt in der Provinz Malanje in Angola voranzutreiben. Es geht um die Entminung eines großen Erdwalls, der durch eine angolanische Bau-Firma aufgeschüttet wurde und eine große Bedrohung für die lokale Bevölkerung darstellt. MgM hat die Ausrüstung, Ressourcen und Expertise, um dieses Projekt zu einem Erfolg zu machen, jedoch benötigen wir dringend Spenden, um das Notfall-Projekt zu starten.

Erfahren Sie mehr

Info - Landminenproblem

Interview - Haller Da Silva

Haller Da Silva

Interview mit dem angolanischen Nationalen Manager Haller Da Silva über seine Arbeit bei Menschen gegen Minen: Interview mit Haller

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter für aktuelle Informationen!

Impressum | Copyright MgM © 2019 | Alle Rechte vorbehalten. Website von Treasure Hunt Design